Rewel Titan

Veröffentlicht in meine Bikes

Reinrassiges MTB-Wettkampfbike

Rewel ist wohl eine Marke die nur wenigen bekannt ist, der Freak freut sich sowas mal zu sehen, der Durchschnittsbiker hat keine Ahnung was er da sieht. Diese Kombination machts grad so interessant wenn man so ein Ding besitzt. Der Kenner bekommt große Augen, der Ahnungslose meint zu seinem Freund "schau, a Billigtitankraxn" (so passiert bei einem MTB Marathon vor ein paar Jahren).

Rewel ist eine kleine Firma aus Suedtirol die Titanrahmen und Zubehoer baut. Entweder als "Stangenwaren" mit Standardgeometrie oder aber als Maßanfertigung nach Kundenwunsch/Vorgaben. Auch bietet Rewel Reparaturen von Titanrahmen an was auch viele Hersteller nicht machen. Das nicht nur ich begeistert bin von Rewels Arbeit zeigt dieser Bericht,eine Firmenvorstellung gibts hier zu lesen. Und das besonders lässige: bei Rewel lässt man nicht nur Bikemagazine den "Fertigungsstandort" besichtigen sondern auch einfache Rewel Käufer wie ich einer bin und so hab ich denSüdtirol Urlaub 2011 genutzt um mal die Geburtsstätte meines Titanrahmens zu besuchen. So ganz einfach zu finden war die Firma nicht, begonnen hat meine Besichtigung im Keller einer netten Wohnung (die von außen nicht als "Rewel" zu erkennen war, ich bin zig mal daran vorbeigelaufen *g* ) im Nirgendwo, "Frau Rewel", übrigens eine sehr nette Dame, hat mir hier einen Teil des Lagers gezeigt und die Herren in der Fertigung angerufen das ich bald vorbeikomme. Der erste Teil von Rewel sieht so aus:

  • 001
  • IMG_1028
  • IMG_1029
  • IMG_1030
  • IMG_1031

Danach gings dann weiter, weiter Richtung "Ende der Welt" und zwar zu einem echt großen, schönen Bauernhof, genannt "Schupferhof".  Der Weigweiser dort hin war übrigens, so wie es sich gehört, aus Titan gebaut *g*.

Wo Rewel produziert ist nur Wald, Bauernhof und an diesem Ort findet man eben wohl eine der besten "Titanschmieden" der Radwelt. Für einen Spinner wie mich war das wie ein Besuch bei den Radbaugöttern, ich war soo gespannt wie es da aussieht, wie die Leute sind usw.

Dann hab ich die geheiligten Hallen betreten. Ein netter Hr. hat mich empfangen, etwas schmutzig weil er grad bei der Arbeit war, der zweite Anwesende war grad dabei die Schweißnähte eines Rahmens zu polieren, von Hand, wie die schreiben auf der Homepage, "Handmade in Italy" und ich war nun dort und weiß das "handmade" bei denen auch handmade ist. Ich hab die Maschine gesehen mit der die Namen auf die Rahmen gestrahlt werden, ich hab TItantohe in rauen Mengen gesehen, ich hab Ausfallenden gesehen und Rahmen ohne Ende in allen Ausführungen.

Es war echt witzig weil man echt verwundert ist das diese kleine Firma derartig tolle Ware baut, in fast allen Tests den großen des Titanrahmenbaus das Fürchten lehrt und steht man da und sieht diese beiden Männer die das da machen - das ist einfach echt genial.

Ich hab mich dann lange unterhalten, mir vieles erklären lassen und ich hab echt gemerkt das die dort ein gewisses "Verhältnis" zu den Rahmen haben und richtig begeistert sind wenns einem was erzählen. Ich kann also nur jedem raten dort mal vorbeizuschauen wenn er in der Gegend ist und sich für Titanrahmen und Rewel interessiert.

Für mich hat sich der Besuch echt gelohnt und ich bin wirklich beeindruckt bzgl dem was die Leute da so machen

Die folgenden Bilder zeigen nun die Produktionsstätte der Rahmen und die beiden Herren sind die Rahmenbauer.

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012

Wie kam ich nun zuaber  auf diese Firma Rewel? Ganz einfach, im Jahre 1997 gab es in der Zeitschrift "Bike Sport News" einen Test von verschiedenen hochpreisigen Titanrahmen unterschiedlicher Hersteller, da waren von Kona ueber Merlin und Serotta alle klingenden Namen der Titanszene vertreten und nebenbei hats auch ein Rahmen der kleinen Firma Rewel in den Test geschafft. Das etwas verwunderliche Testergebnis: der Rewel kostete damals nichtmal die Haelfte des Serotta Rahmens und war steifer als eben dieser Top Rahmen....das Rewel war mehr oder weniger der Testsieger.....manch einer kannte diese Marke uebrigens auch aus der Sendung "Wetten daß" denn auf einem Rad dieser Marke versuchte Raimund Weissensteiner  schneller eine Schipiste runterzufahren als der damalige Weltcup Abfahrer Michael Mair. Bei der Uebertragung kam der Radfahrer nur wenige Zehntelsekunden hinter Michael Mair ins Ziel aber ab nun war der Speedrekord auf einem Rad an die Firma Rewel gegangen und die Firma wurde "bekannt". Den Bericht koennt ihr hier nachlesen.

Als ich im Jahr 1997 also den Testbericht eines Rewel Rahmens gesehen hab hatte ich eine Idee. Ich fuhr zu diesem Zeitpunkt fuers Team HeavyTools und das Rad von HeavyTools war bis zu dem Zeitpunkt das Beste das ich je gefahren bin so hab ich mich gefragt wie es wohl waere mein HeavyTools von Rewel nachbauen zu lassen und somit quasi ein HeavyTools in Titanausfuehrung zu haben. Damals hatte ich nicht das Geld fuer sowas also hab ich mir die Geometriedaten des Heavy Tools aufbewahrt-fuer den Fall das ich mal Geld uebrig haben sollte.Und im Jahr 2005 wars dann soweit. Ich war schon lange kein Rennfahrer mehr, nurmehr als Hobbyfahrer mit dem Rennrad unterwegs, aber irgendwie hatte ich diese Rewel Geschichte noch im Kopf. Das Geld hatte ich also dachte ich mir " was solls, i kauf ma jetzt mei Traumradl".

Also Mail an Rewel mit den Daten des Wunschrahmens,wenige Minuten (!!) spaeter war der Vorschlagentwurf in meinem Posteingang..ich war beeindruckt aber vorsichtig. Aber auch alle anderen Antworten auf meine Fragen wurden schnell und fachmaennisch beantwortet,alle meine Aenderungswuensche wurden im Entwurf eingezeichnet und Mails wurden alle innerhalb von Minuten beantwortet. Der Liefertermin wurde auf den Tag genau eingehalten ( 1 Monat wurde genannt, nach 30 Tagen hielt ich den Rahmen in Haenden) und das Rahmengewicht laut Homepage (1550gr) entsprach GENAU DEM was der Rahmen dann auch wirklich gewogen hat, also keine Falschangaben oder sonstige faule Tricks.

Nun hielt ich "ihn" also in Haenden, 1550gr schwer, gebogene Sitzstreben, meinen Namen sandgestrahlt am Oberrohr verewigt (Sonderausstattung die Rewel anbietet),handgebaut....ein Einzelstueck und ein Teil das ich jahrelang haben wollte. Ich hab mich gefreut wie ein Kleinkind *g*.Ich bin mit diesem Rad bis heute (Mai 2013) wohl keine 2000km gefahren, freu mich aber immer wieder wenn ich in den Keller gehe und das Rad anschaue...4 oder 5mal im Jahr wird das Ding rausgeholt und ich fahr irgendwo auf nen Berg und freu mich das ich sowas geiles habe.

Zum Rahmen gibts nicht viel zu sagen außer: perfekt!. Meine zusaetzliche gekaufte Wunschausstattung bestand aus meinem Namen der sandgestrahlt am Oberrohr verewigt werden sollte, außerdem wurde die von mir angegebene Geometrie umgesetzt, ich hab weiters gebogene Sitzstreben geordert und zusaetzich wollte ich Schalt und Bremszuege am Oberrohr gefuehrt haben, allerdings nicht wie oft gesehen oben am Oberrohr sondern unter dem Oberrohr...war alles kein Problem und das Ergebnis sieht aus wie folgt. 

  • 1rewel1
  • 2rewel2
  • 3rewel1
  • 4frame8

Die ersten beiden Bilder oben zeigen den Rahmenentwurf und die dazugehoerigen Daten wobei der eingezeichnete Vorbau von mir nicht gekauft wurde, auch fahre ich einen 135mm Vorbau und keinen 120iger.  Bild Nr 3 und 4 zeigen den Rahmen im Bereich der Rewel Sattelklemme und im Bereich des Steuerrohres.Unten kann man nun den vorderen Bereiches des Rahmen sehen und hier erkennt man auch die etwas andere Form des Unterrohres. Das satinierte Titan schaut edel aus wenn man es "einfach" und ohne Farbe mag...an den Rohruebergaengen am Sattelrohr sieht man perfekte Schweißnaehte und meine Name steht genau dort wo ich ihn haben wollte. Die Ausfallenden sehen bei Rahmen der neuen Generation anders aus, mir gefallen "meine" aber besser da sie nicht ganz so auffaellig sind wie die neuen. Das Sattelrohr ist uebrigens sehr dick was auch der Grund dafuer ist das der Rahmen inkl. Sattelstuetze verkauft wird denn fuer den Durchmesser gibts von keinem Hersteller eine passende Stuetze und deswegen hat man bei Rewel eben eine eigene Stuetze gebaut *g*

  • frame1
  • frame2
  • frame3
  • frame4
  • frame6
  • frame7

Anfangs hab ich mir vorgenommen nicht mehr als 3000€ auszugeben fuer das gesamte Rad, dies hab ich aber schnell ueber Board geworfen und einfach all das gekauft was ich haben wollte, das Ding sollte ja perfekt werden und zu 100% meinen Vorstellungen entsprechen. Der Preis schraubte sich dann auf knapp 4500€ rauf. So wurde das erste Teil das eingebaut wurde ebenfalls ein TOP Teil, naemlich ein Steuersatz von Chris King, sehr teuer, sehr edel, unzerstoerbar und auch ein Teil das ich schon immer mal haben wollte..und in diesem Steuersatz dreht sich seit damals ein Vollcarbon Steuerrohr einer Rock Shox SID RACE Worlcup Gabel. Carbon Gabelbruecke, Carbon Schaftrohr, Titanbolzen zur Aufnahme der Bremsen, ein Lock Out Hebel den ich nicht missen moechte-die perfekte Gabel fuer mein neues Rad. 

  • SIDBRUCK3
  • SIDBrake
  • SIDBruck1
  • SIDBruck2
  • frame5
 

Die restliche Ausstattung des Bikes setzt sich aus Tune, Syntace, Shimano XTR und ein paar anderen namhaften Herstellern zusammen. Ich fang mal im Vorbau/Lenker Bereich an, hier kommt ein Syntace F99 Vorbau zum Einsatz,wie auch auf allen anderen meiner Raeder Syntace Vorbauten verbaut sind. Komplettiert wird die "Steuerzentrale" von einem Rithey WCS Lenker und Shimano XTR Schalt/Bremshebeln. Ganz außen sitzen dann noch die superleichten Ritchey True Crip WCS Griffe, leicht (50gr das Paar) und vielfach bewaehrt. Ich find das die Steuereinheit cool aussieht,z.B. gefaellts mir das man das T vom Lenker bei den Klemmschellen des Vorbaus "durchsieht". Zwischen dem linken STI Hebel und dem Griff kann man auch den Blockierhebel fuer die Gabel erkennen. Die XTR STI Hebel haben uebrigens "entkoppelte" Schalt und Bremshebel was zur Folge hat das sich auch bei einer Bremsung noch der Schalthebel betaetingen laesst, dies ist bei den LX Hebeln am HT nicht der Fall, da heissts: entweder bremsen ODER schalten. Ausehen tut das Ganze wie folgt: 

  • 0STI
  • 0STI1
  • 0STI3
  • 1Kvorlenk1
  • 2Kvorlenk2
  • 3Kvorlenk3
  • Kcock2
  • Kcock3
  • Kcock4
  • zKavid2 (1)
  • zKavid2 (2)
  • zKavid2

Die Bremshebel haben die Ehre je ein Paar von Avids "Single Digit SL" Bremse zu bewegen die auch auf meinem HT Bike verbaut sind. Sind wohl "Standardbremsen" die ohne Probleme ihren Dienst verrichten. Zu sehen sind die Dinger oben auf den letzten drei Bildern. Ein weiteres "Standardteil" sind die XTR Kurbeln, nicht sonderlich einfallsreich solche zu verbauen aber die Dinger halten und schauen meiner Meinung nach schoen aus. In die Kurbel wurde dann noch ein Paar Ritchey WCS v4 reingeschraubt. Die Dinger sind echt leicht und halten nun auch schon ein paar Jahre, sowohl am Bike wie auch am Querradl. 

  • hollow1
  • hollow2
  • hollow3
  • spedale

Bei den Laufraedern vertraue ich auf altbewaehrtes: Tune Naben ( vorne MIG 75, hinten MIG 190, beide in schwarz), Mavic Felgen (vorne eine 717er in schwarz, hinten ebenefalls eine 717er aber mit Ceramic Bremsflanken) und DT Speichen (Aero Lite in schwarz mit Alu Nippeln in silber).Gebaut wurden die Dinger von Hand bei der Firma Whizz Wheels. Schnellspanner kommen, wie bei allen meinen Raedern wieder mal von Tune und zwar sind AC 16/17 Spanner. Bei den Reifen setze ich auf die sehr leichten Continental Twister Supersonic welche zwar sehr leicht sind aber bei den bisherigen Ausfahrten auch nicht durch besondere Pannenanfaelligkeit aufgefallen sind. Die Laufrader sind einigermaßen leicht, zwar nicht superleicht aber doch leicht und vor allem kann mans selber nachzentrieren (grad bei MTB Laufraedern nicht ganz unwichtig) und wenn was kaputt wird kanns repariert werden was bei div Komplettlaufraedern auch nicht immer der Fall ist. Der Laufradsatz wiegt ohne Reifen usw 1390 gr.

Und wenn wir gerade uebers Gewicht reden-das Gesamtgewicht des Bikes inkl 2 Flaschenhaltern und Rad PC liegt bei ca 9,2 kg-fahrbereit. Ich denk das kann sich sehen lassen, auch muss man bedenken das dieses Rad nun schon fast 8 Jahre alt ist, demzufolge die Teile nurmehr teilweise gewichtstechnisch dem Stand der Technik entsprechen. Auch ist das Rahmen nicht wirklich leicht und somit find ich das Gewicht durchaus ok. Und damals, 2005, war das TOP.

  • Kreifen
  • ZahnK
  • lr1
  • lr2
  • lr3
  • lr4
  • lr5
  • lr6


Tjo, mehr gibts ueber das Rad nicht zu sagen, den Rest muesste man(n) sich "erfahren" was es aber nicht spielen wird weil ich keinen mit dem Ding fahren lassen werde :-). Zum Schluss nun noch ein Bild des "Gesamtkunstwerkes": 

 


Kommentare  

 
0 # Greifi 2013-05-17 07:58
REWEL Titan, eine Augenweide, aber bitte mit Lenkerstopfen und keine unterschiedlich en Reifen. Nur Zwecks der Optik
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Schuster Harry 2013-05-17 08:08
was dir alles auffällt, ich hab das noch garnicht gesehen :lol:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren