Monster

Veröffentlicht in meine Haustiere

Die Rubrik Monster(?) wird meine Haustiere zeigen, viele würden diese Tiere wohl als Monster bezeichnen, ich sehs eher als sehr interessante Mitbewohner. Immer wieder werde ich gefragt wieso ich grad Vogelspinnen habe,die kann man doch nicht angreifen, nicht streicheln und denen kann man nix beibringen. Eh scho wissen - Kunststücke und so....Die Antwort ist ganz einfach; ich hatte früher wohl sowas wie eine Spinnenphobie-das Wort Angst reicht nicht aus um zu beschreiben was sich in mir angespielt hat wenn in meiner Wohnung ein dicker "Brummer" aufgetaucht ist. Ich hatte teilweise nichtmal den Mut das Viech wegzusaugen.

Also hab ich mir überlegt was ich machen könnte um das Problem in den Griff zu bekommen und ich hab mir gedacht ich bin eine richtig harte Sau und hab mir selber eine Schocktherapie auferlegt. Ich hab mich entschlossen mir eine Vogelspinne zu kaufen um mich an diese Viecher zu gewöhnen.

Ein Bekannten von mir hatte schon eine, dort war ich dann öfter mal um das Tier aus sicherer Entfernung anzuschauen und irgendwann wars dann soweit und ich bin mit meinem Freund zu einem Züchter gefahren. Die Wohnung dieses Züchters war bzw. ist meiner Meinung nach die Schaltzentrale des Teufels von welcher aus er mit Spinnen die Weltherrschaft ansich reissen will-davon bin ich fest überzeugt und jeder der jemals diese Bude betritt wird mir recht geben. Najo, auf jeden Fall hab ich mir bei diesem Kerle meine erste Spinne, die kleine Grammo,gekauft. Blöderweise war diese "Kleine" echt klein, dummerweise war sie ZU klein (ca. 5mm zum Kaufzeitpunkt), denn ich hab sie nie gesehen, sie war ständig eingegraben und zu Gesicht bekommen hab ich sie fast nie. Trotzdem hab ich die ersten Nächte mit dem Tier in der Wohnung echt mies geschlafen, bin ständig wach geworden und hab geschaut ob sie eh noch im Terra. ist. Najo, so hab ich mich also langsam an meine kleine Spinne gewöhnt. Damit ihr mal sehen könnt was ich mit klein meine hier mal ein Größenvergleich €uro Münze-Spinnenbabyhaut.

Und gleich noch ein Vergleichsbild das mal zeigt wie langsam meine kleine Grammo wächst.

Das folgende Bild zeigt die Haut der Spinne 5 Jahre nachdem das Foto oben entstanden ist.Wie man erkennen kann wächste meine kleine Spinne zwar-aber "langsam" wär fast noch übertrieben.

Najo auf jeden Fall hab ich mich irgendwann dann an diese Spinne gewöhnt und war irgendwie grantig das ich sie fast nie zu Gesicht bekam

Also hab ich mich entschlossen das ich was größeres brauche um mich richtig zu fürchten und dann war ich mal in einer Tierhandlung und hab unten zu sehendes mitgebracht-meine "Dicke", die große Grammo:

Die war nun dick, fett,extrem aktiv und ich hab mich tagelang fast in die Hosen geschi.......aber auch an dieses Tier hab ich mich irgendwann gewöhnt...und siehe da-plötzlich konnte ich Hausspinnen entsorgen...mein Plan bzgl der Schocktherapie ging also auf.

Und mit diesen beiden Viechern leb ich nun schon 12 Jahre zusammen *g*.

Über die Jahre haben meine Spinnen immer mal wieder gewechselt, mal war ich Adoptivpapa für die Spinnen meines Freundes während er sich in China vergnügte, dann hab ich selber mal wieder zugeschlagen und die eine oder andere Spinne gekauft.

Mein "Vogelspinnenhöchststand" waren 5 Spinnen,aktuell (Mai 2010) hab ich nurmehr meine 2 Grammos. Was mit den anderen passiert ist könnt ihr bei der Geschichte zur jeweiligen Spinne nachlesen.

Ich find die Tiere nach wie vor faszinierend,muss aber auch sagen das ich mit den Kollegen nicht "spiele", ich fasse sie zb. nicht an. Ist wie mit Fischen-gut zu beobachten aber wenn man was zum Spielen sucht...sollte man sich Ü-Eier kaufen. Meiner Meinung nach sind diese Tiere unberechenbar, im Gegensatz zu anderen Tieren sinds einfach undurchschaubar, man sieht nicht ob sie grad pennt oder lauert....ob sie Hunger hat oder nicht...dies alles ist nicht grad ungefährlich, auch unterschätzt man anfangs oft die extreme Geschwindigkeit welche diese Tiere erreichen. So ists auch passiert das mir 2 Spinnen ausgebüchst sind und JA ich habs wieder einfangen können, einmal aber dachte ich schon mich trifft der Schlag, mehr dazu dann auf der Seite der "Poecilotheria regalis". 

Das wars mal,mehr gibts auf den Unterseiten zu sehen und zu lesen. Bitte berücksichtigt das hier einige recht "harte" Fotos von Fütterungen zu sehen sind, das ist nicht jedermanns Sache und vielleicht auch nicht kleinkindertauglich. Wer also recht sesibel ist sollte sich die Unterseiten dieser Kategorie ersparen. Besonders die Seite über die "Brachypelma
boehmei" sollte man sich nicht unbedingt "geben". Ich denke aber das man auch die Füttung zeigen sollte, gehört einfach dazu und weil mir auch aufgefallen ist das es nur sehr wenige Fütterungsfotos im Netz zu finden gibt hab ich beschlossen dies mal zu ändern.